Bachblüten - Kinesiologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bachblüten

Nach einer kinesiologischen Balance ist es mit Hilfe des Muskeltests möglich, Bachblüten und Schüssler Salze auszutesten. Dieser Test ist somit auf jede einzelne Person ausgerichtet und dient zur Unterstützung.

Bachblüten:
Die Bachblüten wurden in den 30er-Jahren vom britischen Arzt Edward Bach entwickelt. Er ging davon aus, dass die Ursache jeder körperlichen Krankheit eine seelische Gleichgewichtsstörung ist.

38 von ihm gesammelte Blüten hat Bach diesen Disharmonien zugeordnet. Die stark verdünnten Blütenessenzen sollen den blockierten Kontakt zwischen Seele und Persönlichkeit durch Schwingungsresonanz wiederherstellen. Der Heilungsprozess wird sogar manchmal beschleunigt oder auch erst durch seelisches Gleichgewicht in Gang gebracht. Bei chronischen Erkrankungen ist es möglich mit Bachblüten einen Zugang zu inneren, tiefer liegenden Ursachen zu bekommen.

Dr. Bach definierte insgesamt 37 Pflanzen und die Essenz Rock Water (bestimmtes Quellwasser), aus denen er flüssige Extrakte herstellte. Die „Bachblüte“ Nr. 39 ist Rescue (Notfallstropfen).

Beschwerden sind zum Beispiel: Folgen von Unfällen oder Krankheiten, Prüfungsstress, momentane Arbeitsüberlastung, Ängste, Sorgen oder auch Unruhe sowie Vieles mehr.

Bei Babys und Kleinkindern werden Bachblüten vor allem bei emotionalen Problemen eingesetzt: bei Einschlafschwierigkeiten, Unruhe oder Angst.

Mehr als ein Drittel der Österreicher haben Bachblüten schon einmal ausprobiert. Bachblüten sind in der Anwendung einfach. Sie sind natürlich, man kann sie nicht überdosieren und sie können kombiniert, sowie zusätzlich zu anderen Medikamenten eingenommen werden.
Wo ist das Bild?
Gabriele Schäfers
Kinesiologie Access LifeWave




office@auftanken.co.at
0660 652 65 50
Steinfeldergasse 24
2340 Mödling
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü